Startseite » Geschichte der TVO » Berlin Biesdorf TVO Geschichte: Generalinspektion der Straßen Ende der 1930er

Berlin Biesdorf TVO Geschichte: Generalinspektion der Straßen Ende der 1930er

Der Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt Berlin hat, nach dem er Anfang der 1930er Jahre die Biesdorfer Siedlungen geplant in den Bau geschickt hatte, passend den Plan dazu herausgegeben.

Der Reichsbahnaußenring (BAR) ist auf diesem Kartenausschnitt nicht zu sehen, er ist aber vorhanden. Die Vorstadtsiedlung hat ihre eigentlichen Außmaße, die Lötschbergstraße verbindet Biesdorf – Nord über die B1 führend mit Biesdorf – Süd, mündet in die Beerfelder Straße und endet im Wäldchen.

Geplant war scheinbar eine Ausfallstraße, die Karlshorst mit Biesdorf verbindet. Diese Ausfallstraße mündet in der Köpenicker Straße.

Sowohl die Köpenicker als auch die Chemnitzer Straße scheinen aufnehmende größere Straßen zu sein.

karte1937

Facebook Like