Startseite » TVO - News » Lärmschutzwand der TVO als Schallschutz für den Bahnlärm?

Lärmschutzwand der TVO als Schallschutz für den Bahnlärm?

Folgend ist eine Skizze, basierend auf der 2-spurigen Querschnittszeichnung in der Machbarkeitsstudie des Ingenieurbüros VÖSSING VEPRO aus 2010 und der Schallschutzbroschüre der Deutschen Bahn.

Es wird nicht von einer Hochtrasse ausgegangen. Bei VÖSSING VEPRO ist der Bahndamm als Steigung angedeutet. Die TVO liegt in jener Zeichnung der Machbarkeitsstudie nicht auf gleicher oberer Ebene wie der BAR.

2-Spurig ist der Querschnitt der TVO, da das Ingieneurbüro schon 2010 festgestellt und der Senat mittlerweile mitgeteilt hat, dass eine 4-Spurigkeit der TVO im Verhältnis zur 2-Spurigkeit unwirtschaftlich sei.

Der Schallpegel entspricht NICHT dem gemessenen Pegel im Vorstadtweg. Dort beträgt der durchschnittliche Schallpegel, gemessen ca. 10 m vom Bahndamm entfernt, 85 dB(A).

Der dargestellte Schallpegel ist jener, den die Deutsche Bahn in ihrer Broschüre vorstellt, daher stellt die Zeichnung unten auch nur eine Skizze dar, ohne Anspruch auf Richtigkeit der Werte und Maße.

Biesdorf TVO Querschnitt 2-Spurig
Alle Rechte verbleiben bei Biesdorf 2.0 – Vervielfältigung und Druck nur mit schriftlicher Erlaubnis

Fazit: Theoretisch müsste also die Lärmschutzwand der TVO 10m oder höher ausfallen, damit auch der Lärm der Bahn auf dem BAR abgefangen werden kann.

Facebook Like